Aktuelle Informationen

Das TEAM22 beteiligte sich im Zeitraum 06/2006 - 04/2008 am Grenzüberschreitenden Kooperationsnetzwerk Maschinenbau und Metallbearbeitung im Dreiländereck. Dieses Projekt wurde im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A (SN-05-A1-1-D1045-ERN) gefördert.


9. Ostsächsische Maschinenbautage
8. Ostsächsische Maschinenbautage
7. Ostsächsische Maschinenbautage
6. Ostsächsische Maschinenbautage
5. Ostsächsische Maschinenbautage
4. Ostsächsische Maschinenbautage
3. Ostsächsicher Maschinenbautag

6. Ostsächsische Maschinenbautage

Am 6. und 7. November 2013 finden im TGZ Bautzen zum 6. Mal die Ostsächsischen Maschinenbautage statt. Diese schließen folgende Veranstaltungspunkte ein:

  • Exkursion zu KOPEX - FAMAGO Sp. z o.o. (Polen) und TRUMPF Liberec, spol. s r.o. (Tschechische Republik)
  • Kolloquium zum Thema: Energieeffizienz im Maschinenbau
  • Kooperationsbörse der teilnehmenden Unternehmen
  • Begleitausstellung

Wir erwarten zu den Maschinenbautagen Unternehmen aus Sachsen, anderen Bundesländern und dem angrenzenden Ausland. Alle wichtigen Dokumente sind im Nachfolgenden aufgelistet:

Wenn Sie nach Ihrer bestätigten Anmeldung Ihren Benutzernamen für die Kooperationsbörse durch das TGZ erhalten haben, können Sie sich über das Internetportal Ihre individuellen Gesprächstermine mit den angemeldeten Unternehmen reservieren (dieser Service steht zur Zeit noch nicht zur Verfügung).


Rückblick auf die 4. Ostsächsische Maschinenbautage

Exkursion zur Trumpf Sachsen GmbH

Die 4. Ostsächsischen Maschinenbautage fanden vom 04. - 05. November 2009 im TGZ Bautzen statt. An der Branchenveranstaltung beteiligten sich Vertreter von 87 Unternehmen, darunter zahlreiche Vertreter des Kooperationsverbundes "Maschinenbau und Metallbearbeitung in Ostsachsen - TEAM 22". Erfreulich war der hohe Anteil überregionaler Teilnehmer. Aus Westsachsen, anderen Bundesländern und den benachbarteb Ländern Polen und Tschechien kamen 80 der 120 Teilnehmer.

Besuchsprogramm am 04. November 2009

50 Besucher beteiligten sich am ersten Tag an einer Exkursion mit Betriebsbesichtigungen wichtiger ostsächsischer Maschinenbauunternehmen. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, die moderne Fertigung der "Trumpf Sachsen GmbH" in Neukirch und das Unternehmen "Siemens Power Generation" in Görlitz zu besichtigen. Diese Unternehmen gehören auf ihrem Gebiet, der Fertigung innovativer Laserschneidtechnik bzw. der Herstellung von Turbinen weltweit zu den Technologie- und Markführern.

Kooperationsbörse am 05. November 2009
Unternehmenskolloquium Energieeffizenz

Der zweite Tag wurde durch Ministerialdirigent Aleander von Hohenlohe, Abteilungsleiter für Wirtschaftsstrategie im SMWA sowie Herrn Dr. Wolfram Leunert, 1. Beigeordneter des Landrates des Landkreises Bautzen und dem Bürgermeister Böhmer, Stadt Bautzen, eröffnet. Das Fachkolloquium befasste sich mit der Energieeffizienz in Unternehmen. Wissenschaftler der Frauenhofer-Gesellschaft und der TU Chemnitz erläuterten Möglichkeiten zur Erschließung von Energieeffizienzpotentialen. Herr Irps, Leiter der Fertigung des Görlitzer Turbinenwerkes, erläuterte "Grüne Technologien bei und von Siemens".

Herr Renner, Geschäftsführer der im TGZ angesiedelten RELO GmbH stellte das Produktspektrum eines kleinen, aber innovativen Herstellers von Druckluftanlagen vor. Die Kooperationsbörse am Nachmittag wurde von über 100 Teilnehmern wahrgenommen. 37 Unternehmen gestalteten die Begleitausstellung. Aufgrund der guten Resonanz der 4. Ostsächsischen Maschinenbautage wird das TGZ die Veranstaltung 2011 zum fünften Mal in Bautzen ausrichten.


3. Ostsächsicher Maschinenbautag

Eröffnung

Das TGZ Bautzen führte am 15./16. November zum dritten Mal den Ostsächsischen Maschinenbautag durch. Im Eröffnungsprogramm, das von ca. 100 Teilnehmern besucht wurde, gab Dr. Norbert Walter, Referent für Industriepolitik im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, einen Überblick zur Entwicklung des sächsischen Maschinenbaus. Herr Irps, Siemens AG Power Generation, erläuterte die Anforderungen des Görlitzer Siemens-Werkes an Zulieferer. Die Siemens AG ist an zuverlässigen Partnerschaften mit regionalen Unternehmen sehr interessiert.

Begleitausstellung

Insgesamt waren über 80 Unternehmen aus Polen, der Tschechischen Republik und Deutschland an dem ostsächsischen Branchentreffen beteiligt. Eine Begleitausstellung mit Messecharakter und eine seit mehreren Wochen durch das TGZ vorbereitete Kooperationsbörse boten am 1. Tag vielfältige Gelegenheiten zur Geschäftsanbahnung. Am 2. Tag wurde eine Exkursion mit Betriebsbesichtigungen der Werke von Siemens und Bombardier in Görlitz durchgeführt.

Kooperationsbörse

Zahlreiche Unternehmen des Kooperationsverbundes "Maschinenbau und Metallbearbeitung in Ostsachsen – TEAM 22" äußerten sich positiv über ihre Geschäftskontakte mit Unternehmen aus Westsachsen, anderen Bundesländern und dem benachbarten Ausland während des Branchentreffens. Der nächste Ostsächsische Maschinenbautag ist für 2009 vorgesehen.

zurück